Aufbau der Infrarotkabine mit Liegesitz

Ein probates und bewährtes Mittel um das allgemeine Wohlbefinden zu steigern ist Wärme. Diese kann mittels einer Infrarotkabine mit Liegesitz völlig neu empfunden werden.
Auch wenn die Infrarotwärme vordergründig mit medizinischem Hintergrund genutzt wird, so ist sie bzw. die Tiefenwärme auch ein Instrument, das zur Entspannung verhilft. Entsprechend wurde bei der Entwicklung der Wärmekabinen darauf geachtet, dass der Anwender genügend Platz hat und nicht gezwungen ist, eine steife aufrechte Körperhaltung einzunehmen.

Nur wenn der Körper richtig entspannt, also die Muskelgrundspannung gelöst ist, wirkt Infrarot in seiner reinsten Form auf Körper, Geist und Seele und setzt ganz neue Maßstäbe in der Anwendung. Die Bestrahlung im „Sandwich“ Verfahren ermöglicht eine optimale Wärmeanwendung.

Die Infrarotkabine mit Liegesitz wird in Rahmenbauweise konstruiert und ist daher in seinen Gestaltungsmöglichkeiten sehr vielseitig einsetzbar und in den verschiedensten Holzvarianten zu designen , im Gegensatz zu herkömmlichen Infrarotwärmekabinen die in einer Holzart produziert werden.
Ebenso kann der Sitz in verschiedenen Lederarten (echt o. Kunstleder) designt  werden, die Farbgestaltung ist durch die vielen Varianten sehr flexibel. Es ist jedoch speziell auf die Säurebeständigkeit und Feuchtigkeitsbeständigkeit des Leders zu achten.

Infrarotkabinen mit Liegesitz sind in der Raumgröße großzügiger konzipiert und ermöglichen einen besseren Sitz- und Liegekomfort. Ausführung in Platten- oder Rahmenbauweise mit verschiedenen Plattendesigns. Steuerungseinheit durch Touch – Sreen Bedienung für Licht, Musik, Sitz-Liegeposition sowie Strahlerintensität.
Über das pflegeleichte vollelektronische, sensitive Bedienfeld mit einfacher Bedienung wird die Strahlerintensität, Licht, Musik, Sitz-Liegeposition, Sitzungsdauer, einfachst gesteuert. Die empfohlene Innentemperatur liegt bei ca. 45 ° C.